Religion

  • Drucken

Psalm 104 - Ein Loblied auf den Schöpfer

Wir schreiben Loblieder

"Lobe den Herrn, meine Seele!
Herr, mein Gott, wie groß bist du!
Du bist mit Hoheit und Pracht bekleidet.
Du hüllst dich in Licht wie ein Kleid,
du spannst den Himmel aus wie ein Zelt."         Psalm 104

Wir finden den Psalm 104 im Alten Testament. Dieser Psalm ist ein Loblied auf den Schöpfer!

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen haben den Psalm 104 mit ihren eigenen Gedanken weitergeschrieben:

 " Herr, ich danke dir von Herzen, denn du heilst alle Schmerzen!
   Ich liebe die Natur, denn Leben gibt es pur.
   Selbst die Kuh, die macht Muh, das warst alles Du! Halleluja!"         Felix A.

" Ich will dir danken, du hast alles erschaffen, Tier, Menschen, aber leider gibt es viel Krieg auf der Welt, du gibts uns Frieden.Halleluja!" Daniel

" Du hast die ganze Welt erlöst, die Welt sehr schön gemacht und mich ausgedacht, Halleluja!!!   Marcel

" Gott: Du hast die Welt erschaffen. Du hast mich erschaffen. Du hast meine Freunde erschaffen.
  Gott ich möchte dir danken, denn hättest Du dir
  die Mühe nicht gegeben, wären wir in der Dunkelheit schon längst untergegangen. Halleluja."   Katharina 

 " Bitte sorge, dass die Welt Frieden hat! Halleluja!"      Lara

 " Ihr sollt die Welt loben und lieben.
   Wir lieben dich und du liebst uns.
   Danke, dass du uns erschaffen hast und die Welt. 
   Du sollt den Tag des Herrn heiligen. Halleluja!"      Alexander

 " Ich will dir Danke sagen, mein ganzes Leben lang.
   Ich glaub an dich für immer und ewig! Halleluja!"     Angelina

 " Lieber Gott, ich danke dir, du hast mein Leben erschaffen und meine Familie! Halleluja!"    Leonie

 " Du hast die ganze Welt erschaffen und beschützt uns zu jeder Zeit!  
   Was Du machst ist richtig, deshalb lebe ich und betrachte deine schöne Welt, Halleluja! Halleluja!"    Elias

 " Gott ich danke dir, ich liebe dich von ganzem Herzen solange ich lebe! Halleluja!"     Bettina

 " Ich staune über alles, was du erschaffen hast, besonders die Menschen, die Tiere und die Natur. Halleluja!"    David

 " Du verzeihst uns alles, was wir machen. Du leitest uns in dunkler Nacht, du bringst uns reich nach Hause! Halleluja!"  Julian

 " Lieber Gott, ich danke dir, dass ich heute lebe hier.
   Du hast mich erschaffen, Tiere und auch Affen.
   Guter Gott, du bist immer da, auch wenn ich mal traurig war. Halleluja!"   Mirjam

 " Gott, ich danke dir, denn Du hast den Krieg in Liebe verwandelt. Ich will dir danken, denn du hast mich und die Welt erschaffen.
   Ich danke dir, denn du hast die Welt erschaffen. Halleluja!"     Lukas

 " Gott, du hast die wunderschöne Welt erschaffen und alle Lebewesen! Halleluja! Halleluja!"      Saskia

  " Gott, ich danke dir, du hast die Natur erschaffen. Die Tiere und das Leben sind jetzt alle gleich. Pflanzen sind wie Tiere
     ein Lebewesen. Alle Formen sind anders und jedoch gleich. Halleluja!"    Olivier

  " Auch wenn ich nicht mehr lebe, dann weiß ich dass Du für mich da bist. Halleluja!"   Eva

  " Gott, ich werde dir viele Lieder singen. Danke Gott, dass es uns so gut geht. Ich werde dich immer preisen, denn du bist mein Vater im Himmel.
    Vielen Dank für alle wunderbaren Tiere auf der Welt. Halleluja!!"           Celine

  " Guter Gott, danke für den Schnee. Danke guter Gott für meine Freunde. Danke, dass ich leben darf, guter Gott. Danke, dass du auf mich aufpasst.
    Danke für meine Familie. Halleluja!!!"        Tobias

  " Danke Gott, für die Farben und die Düfte. Ich könnte glatt umfallen. Gott, ich glaube an alles, was du sagst. Ich bin so dankbar. Halleluja, deine Eva-Maria!"

  " Guter Gott, du bist immer da. Jeder liebt dich und preist dich. Du bist ein Vater für uns. Du bist der Friedenshüter. Halleluja, Halleluja, Halleluja."  Julian

   " Guter Gott, du hast uns den Schnee geschenkt und auch den blauen Himmel und auch die Sonne. Meine Tiere hast du mir geschenkt. 
     Ich bin so glücklich. Halleluja! Halleluja! Halleluja"      Georg

  " Selina Psalm: Guter Gott, danke für die Familie, die Tiere und das Leben, das du uns gibtst.
     Ich danke dir, dass du Tag und Nacht auf uns aufpasst,
     wie ein Hirte, der jeden Tag auf seine Schafe wacht. Halleluja, danke Gott."   Selina

  " Danke guter Gott, dass ich am Sonntag Geburtstag gehabt habe. Halleluja!"      Leonie

  " Ich will dir Liebe schenken mein Leben lang und danken, dass ich lebe, solange wie ich kannn. Danke, dass meine Tiere noch lieben, danke
    dass es die Sonne und den Mond gibt, Schnee und Regen helfen den Tieren. Halleluja!"   Silvan

  " Großer Gott, du bist so groß, ich bin dafür nur wie ein Floh! Du kämpst für die Welt, wie ein Ritter für die Prinzessin! Deine Stimme
    ist ein Lied, so schön ist sie! Halleluja!"  Lena

  " Es ist ein Wunder geschehen. Ein großer Schnneesturm so wie Sünder und dazu die Sonne die die Sünder erbrennt. Alle Naturwunder müssten
    zu Gottes Werke unbenannt werden. Halleluja, Gottes Werke leben!"    Felix

  "Guter Gott, danke, dass ich lebe, du hast uns das Wetter geschenkt, meine Tiere, meine Familie werde ich auch immer lieben. Danke, 
   dass meine Freunde leben. Halleluja!"    
Jonas

   " Danke, lieber Gott, dass du uns die große Welt schenkst, dass du immer da bist und uns alle beschützt.
     Danke, lieber Gott, dass du immer verzeihst und immer bei mir bist. Danke, dass du immer bei uns bist und uns alle beschützt vor dem Bösen." 
Josephine

   " Ich danke dir, dass meine Katze Babys bekommen hat! ich habe eine soooo tolle Familie und sooo nette Freunde! Danke!
     Guter Gott danke für die schöne Natur! Danke, dass es uns so gut geht!"     Sarah Sch.

 
 
   

 

 

 

  • Montag, 09. Mai 2016
  • Geschrieben von: Monika Obwaller
  • Drucken

Herr, du bist wunderbar!

Wenn Gott eine Farbe wäre, dann wäre er 

bunt wie ein Regenbogen, den jeder schön findet. (Niklas)

so orange wie ein Schmetterling, der die Welt uns erneuert. (Elisa)

alle Farben, wie die Musik, die uns Stimmung macht. (Alexander)

so gelb wie die Sonne, die uns aufwärmt, wenn uns kalt wird. (Uday)

orange wie die Lava im Erdkern, die die Erde zusammenhält. (Kilian)

so bunt, wie ein Regenbogen, der dir alle deine Wünsche erfüllt. (Magdalena)

rot, wie der Wein, der uns vor dem Verdursten beschützt. ( Tobias)

so grün wie der Wald, der uns vor den wilden Stürmen schützt.(Rebecca)

so türkis wie die Luft, die uns guten Atem gibt. (Anna Maria)

goldgelb wie das Korn, daraus könnte man Brot machen. (Leon)

rosa wie die Blumen, die uns glücklich machen. (Sebastian)


so bunt, wie die große Welt. (Celine)


orange wie das Feuer, das in seinem Herzen brennt. (Jonas)

gelb wie die Sonne. (Leonie)

so bunt, wie das ganze Leben. (Julian)


rot, wie die Liebe. (Sarah S.)


grau, wie ein großer Berg. ( Stephan)


bunt, widiLebenslust, diundurchLebebegleitet. (Felix)


rot, wie das Herz. (Sarah R.)

bunt, wie die Welt. (Geggi)


braun, wie das Brot, das er verwandelt hat.
(Silvan)


so bunt, wie der Regenbogen, der uns glücklich macht.
(Michelle)

so grün wie der Wald, der den Tieren einen Unterschlupf gibt. (Tobias)

gelb, wie die Sonne, die uns das Licht der Liebe schenkt. (Lena)


rot wie die Liebe, die uns vor dem Bösen beschützt. (Selly)


so bunt, wie ein großer, schöner Regenbogenschein. (Josephine)

 



 

  • Sonntag, 21. Juni 2015
  • Geschrieben von: Monika Obwaller
  • Drucken

Missionare zu Besuch!


Am 28. Mai bekamen wir Besuch von Pater Maximilian, Schwester Dorothea und Schwester Hannah.
Mit einem schönen Marienlied, das Pater Maximilian schwungvoll begleitete, begann die gemeinsame Stunde. Wir sahen schöne Schöpfungsbilder und hörten, wie wunderbar es doch ist, Gott –unseren Schöpfer – „ Papa“ nennen zu dürfen.
P. Maximilian erzählte auch über die Freude, als Priester im Namen Jesus Christus Sünden zu vergeben und über das große Geheimnis der Gegenwart Jesus in jeder Heiligen Messe, wenn Jesus selbst im Heiligen Brot zu uns kommt.

Die Missionsschwestern der „Familie Mariens“ berichteten über ihre Missionserfahrungen in der Slowakei, Kasachstan und anderen armen Länder, wo die Menschen in bitterster Armut leben. Die Schwestern leisten nicht nur materielle Hilfe, sondern bringen das Wort Gottes, - die Botschaft der Liebe - und schenken so Hoffnung und Heil. Die Schwestern erinnerten uns, wie wichtig und schön doch das Gebet für unser Leben ist, und dass sie in der Stille der Anbetung auch für gute Priester und Berufungen junger Menschen beten.

Zum Abschluss bekamen wir noch das Marienbild „Die Frau aller Völker“ geschenkt.

Nach dem Segen und dem Mariengebet verabschiedeten sich die Missionare mit einem gemeinsamen Lied.

Wir danken für den herzlichen Besuch und wünschen allen Priestern und Missionaren viel Kraft, Segen und Gottes Liebe auf ihren Wegen!

" Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters,

sende jetzt Deinen Geist über die Erde.

Lass den Heiligen Geist wohnen in den Herzen aller Völker,

damit sie bewahrt bleiben mögen

vor Verfall, Unheil und Krieg.

Möge die Frau aller Völker, die selige Jungfrau Maria,

unsere Fürsprecherin sein. Amen."

  • Samstag, 01. Juni 2013
  • Geschrieben von: Monika Obwaller
  • Drucken

Muttertag - Ein herzlicher Dank an alle Mütter und an die Gottesmutter Maria!

Von Anfang an

Von Anfang an hast du im Leben

mit deiner Liebe mich umgeben,

hat deine Hand mich sanft geführt,

dein warmes Lachen mich berührt.

Noch immer stehst du mir zur Seite,

mein Glück ist deine größte Freude.

Die Worte wollen mir nicht reichen,

dir meine Dankbarkeit zu zeigen.

Alles Liebe zum Muttertag!

 

Im Monat Mai verehren wir ganz besonders die Heilige Maria, die uns mit ihrem mütterlichen Segen und ihrer mütterlichen Liebe begleitet.

In den Maiandachten beim Rosenkranzgebet, danken wir unserer Gottesmutter für ihren wunderbaren Segen.

Auch heuer haben die Schüler und Schülerinnen einen kleinen Maialtar gestaltet, und voll Freude bringen sie im Marienmonat Mai Blumen, um der Heiligen Maria ihren Dank zum Ausdruck zu bringen.

" Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns!"

  • Sonntag, 12. Mai 2013
  • Geschrieben von: Monika Obwaller
  • Drucken

Heilige Erstkommunion 2013 - Wir sind Gottes Melodie

"Wir sind Gottes Melodie!" - Unter diesem Motto haben sich unsere Erstkommunionskinder  auf ihre Heilige Erstkommunion vorbereitet. Jeder ist wichtig, damit ein Lied erklingen kann, und jeder ist von Gott geliebt.

Und endlich, am 9. Mai zu Christi Himmelfahrt, war es dann soweit:

Unsere Erstkommunionskinder feierten ein wunderschönes Fest und brachten ihre Freude in der Heiligen Messe zum Ausdruck. In den Liedern, Fürbitten und Gedichten, dankten sie Jesus für seine Liebe und das Geschenk der Heiligen Erstkommunion.                                                              Nicht nur die Sonne, auch die strahlenden Gesichter der Kinder erwärmten die Herzen.

Ein Fest kann nur fröhlich "klingen", wenn alle zusammenhalten. Viele Hände haben mitgeholfen, viele wunderschöne Ideen haben sich zu einer tollen Melodie entwickelt. Ein herzliches "Danke" an alle!!!

 

"Du bist ein Ton in Gottes Melodie, ein schöner Ton in seiner Symphonie, ob Dur, ob Moll, ob leise oder laut, mach dich mit Gottes Melodie vertraut.

Sing von seiner Güte, sing von seiner Macht! Bitte Gott behüte, uns bei Tag und Nacht."

 

  • Sonntag, 12. Mai 2013
  • Geschrieben von: Monika Obwaller

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL